Der SalesMachine Blog
header_marke

Flat Design kommt langsam, aber sicher aus der Mode. Material Design ist in. Lesen Sie die wichtigsten Hintergründe der aktuellen Entwicklung im modernen Webdesign, die übrigens auch von Google forciert wird. Es ist wie in der Mode: Trends kommen und gehen. Was gestern out war, ist morgen schon wieder modern. Im Webdesign ist das nicht anders. Vor einigen Jahren ging der Trend zum so genannten „Flat Design“. Flächige Darstellungen ersetzten die vorherigen, in 3D hervorgehobenen, Layouts mit verschiedenen Ebenen.

» weiterlesen

header_custom

Kunden durchlaufen einen langen Weg im Internet, bis Sie sich für ein Produkt entscheiden. Von der ersten Recherche bis hin zur konkreten Entscheidung. Stellen Sie sicher, dass Sie auf dem Weg des Kunden im Internet, der Customer Journey, stets präsent sind. Und Kunden in den verschiedenen Phasen bis zur Entscheidung mit den relevanten Informationen versorgen.
» weiterlesen

corporate

Alles ändert sich. Die Zeiten, die Technik und auch die Anforderungen an Design und Außendarstellung. Doch viele Firmen lassen einmal ein Corporate Design entwickeln – und machen dann über Jahre oder Jahrzehnte hinweg nichts mehr. Tipp: Machen Sie es wie die bekannten Marken-Firmen, passen Sie Ihr Logo und CD immer wieder behutsam der Zeit an. Dabei müssen Sie nichts neu machen – Sie müssen nur modernisieren!
» weiterlesen

blog_entry_12

TYPO3: Sicherheits-Upgrade empfohlen auf 6.2 (LTS)

Christian Born

– 12. März 2015

Der sinnvolle Schutz gegen Hacker-Angriffe, Spammer und Server-Abstürze . Viele TYPO3 Sicherheits-Supports laufen im März 2015 aus.

Das Internet und die IT entwickeln sich heute schneller weiter als früher. Konnte man früher noch eine Webseite über Jahre unverändert betreiben, so schreitet heute die Technik rasanter voran. Der NSA-Skandal, neue Hacker-Attacken sowie das Hijacken von Webseiten durch Hacker aus aller Welt machen das Schließen von Sicherheitlücken mehr als notwendig.

» weiterlesen

blog_entry_13

Big Data – Zukunft oder Untergang?

Christian Born

– 25. Februar 2015

In seinem Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 3. Februar 2015 hat der Redakteur Karl-Heinz Büschemann Big Data als „Digitale Ausbeutung“ der Menschen durch IT-Konzerne bezeichnet – so der Titel und der Tenor des Artikels. Das ist insofern bemerkenswert, als der Artikel nicht im Feuilleton, sondern im Wirtschaftsteil der Süddeutschen erschien.

» weiterlesen

blog_entry_4

Modernes Webdesign ist heute ohne responsive Webdesign undenkbar, so dass sich die Webseite flexibel an verschiedene Bildschirmformate anpassen kann. Dies ist gerade bei mobilen Endgeräten wichtig und hat wiederum Trends hervorgebracht, die auch 2015 das Webdesign weiterhin prägen.

» weiterlesen

blog_entry_2

Viele Anbieter von Online-Shops glauben, man müsse nur einen modernen Online-Shop ins Netz stellen, und schon läuft das Geschäft von selbst. Dabei geht nach dem Launch des Shops die Arbeit in die nächste Stufe. Das wichtigste Instrument, um mehr Geschäft zu machen, ist kontinuierliches Controlling = den Shop überwachen, analysieren und optimieren. Lesen Sie hier die 12 wichtigsten Analysen für erfolgreiche Shop-Optimierung.

» weiterlesen

blog_entry_7

Die technologische Entwicklung bringt die entscheidende Neuerung für moderne Webseitengestaltung mit sich: Das Webdesign muss heute auf den Bildschirmen vieler verschiedener Endgeräte funktionieren, ob PC, Tablet oder Smart Phone. Daraus ergeben sich neue Anforderungen für das Webdesign und Webdevelopment von Internetseiten.

» weiterlesen

blog_entry_6

Die Geschwindigkeit von Webseiten wird immer wichtiger, denn auch Google wertet es positiv, wenn eine Webseite schnell lädt. Aber auch Ihre Kunden klicken Webseiten schneller weg, als man denkt, sollte diese mal etwas länger laden.

Deshalb  haben wir bei der SalesMachine für unsere Kunden ein besonderes Paket geschnürt, das vor allem für dynamische Webseiten ausgelegt ist, darunter fallen z. B. Webseiten auf Basis von TYPO3 oder Online-Shops auf Basis von Magento oder Shopware.

» weiterlesen

blog_entry_3

Der Leitgedanke hinter PIM-Systemen ist es, Produktinformationen in einer Datenbank medienneutral zu hinterlegen, so dass sie einmal eingegeben, angereichert und mehrfach in verschiedensten Formen in verschiedene Medien ausgegeben werden können – vom ERP-System über das Shop-System bis zum Print-Katalog.

» weiterlesen